Wildes Huhn am Boden

< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Rebhuhn
Das Rebhuhn findet weniger geeignete Verstecke.
Foto: Sina Schuldt/dpa
Rebhühner können zwar fliegen, sind am trotzdem meist zu Fuß unterwegs. Die Wildhühner sind etwa so groß wie Tauben und haben ein graubraunes Gefieder. Mit dem sind sie gut für das Leben auf dem Boden getarnt. Bei Gefahr verstecken sie sich. Es ist also gar nicht so einfach, sie zu entdecken.

Trotzdem gucken Fachleute regelmäßig, wie viele Rebhuhnpaare es in Deutschland gibt. Das Rebhuhn hat es bei uns seit einigen Jahrzehnten nämlich nicht mehr so leicht. Früher gab es mehr Brachen, Feldränder und Gräben für die Tiere. Heute werden die Flächen häufig von der Landwirtschaft zum Anbau von Nahrung genutzt. Dadurch wurde der Lebensraum des Rebhuhns kleiner. Es findet weniger Versteckmöglichkeiten und weniger Futter.

Doch es gibt gute Neuigkeiten: Die Zahl der Rebhühner ist nicht weiter zurückgegangen. Es gab im Frühjahr 2021 sogar etwas mehr als bei der letzten Überprüfung. 

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!