Montag, 18.02.2019

Ein Hof voller Wildtiere

Kommentieren
Angie Löblich pflegt viele verschiedene Wildtiere, auch diese junge Schwalbe.
Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/ZB

Bei so vielen Tieren verliert man leicht den Überblick. Angie und Uwe Löblich pflegen auf ihrem Hof im Bundesland Brandenburg verschiedene Wildtiere. Insgesamt sind es ungefähr 180.

Ein Uhu ist dabei, ein Waldkauz, Störche, Bussarde, Krähen, Elstern, Schwalben und Mauersegler. In einem anderen Gartenteil sind Rehe, Waschbären, Marder und Siebenschläfer untergebracht. Auch Eichhörnchen, Igel und Wildschweine waren schon da.

«Oberstes Ziel ist es, dass die Tiere wieder ausgewildert werden», sagt Angie Löblich. «Bei uns geht ein Tier nur raus, wenn es richtig fit ist», ergänzt ihr Mann.

Das Ehepaar kennt sich gut mit Tieren aus und arbeitet mit Fachleuten zusammen. Auch Tierschützer schätzen die Arbeit. Eine Expertin sagt jedoch: Bevor man ein Wildtier mit nach Hause nimmt oder bei Fachleuten abgibt, müsse man sich gut informieren.

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!