Dienstag, 19.02.2019

Mini-Kakadu spielt gerne

Kommentieren
Das Kakadu-Küken wird mit der Hand aufgezogen - in einer Auszuchtstation. Es ist ein Rotschwanz-Rabenkakadu.
Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Ziemlich zerrupft sieht dieses Vogelküken aus. Aber wenn es größer ist, wird aus ihm ein Papagei mit vielen schönen Federn, vor allem schwarz sowie am Schwanz auch rot.

Denn das Küken ist ein Rotschwanz-Rabenkakadu.

Der Kleine wird in einer Aufzuchtstation für Papageien zusammen mit anderen Küken mit der Hand aufgezogen. Die Eltern hatten die Eier aus dem Nest geworfen.

«Diese Kakadus sind total verspielt», sagt ihre Ersatz-Mutter. Sie arbeitet in der Station als Biologin.

In freier Natur leben die Rotschwanz-Rabenkakadus in dem Land Australien. Gerne fressen sie Samen und Nüsse.

Mit den kräftigen Schnäbeln können diese Kakadus auch alles kurz und klein machen. Holzstücke etwa schreddern sie in kleinste Teile. «Wie ein kleines Sägewerk», sagt die Ersatz-Mutter.

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!