Dienstag, 10.12.2019

Immer auf dem Sprung

Kommentieren
Tierischer Akrobat
Ein Eichhörnchen hängt auf Nahrungssuche kopfüber an einem Ast.
Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Wer hängt denn da kopfüber im Baum? Ein Eichhörnchen. Die niedlichen Nagetiere sind Kletterkünstler.

Sie wirbeln durch die Luft, springen von Baum zu Baum und rennen über Äste. Und sie können kopfüber Baumstämme entlangflitzen.

Wie schaffen die Tiere das? Eichhörnchen haben kräftige und lange Hinterbeine. Damit können sie perfekt springen. Ihre fingerartigen Pfoten sind sehr beweglich und haben auch lange scharfe Krallen.

Das ist beim Klettern enorm praktisch. Die Eichhörnchen können sich damit prima an Ästen festhalten. Und mühelos an glatten Baumstämmen hoch und runter laufen.

Und der lange, buschige Schwanz hilft den Tieren, das Gleichgewicht zu halten. Mit ihm lenken und balancieren sie, wenn sie weit springen und hoch klettern.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!