Donnerstag, 03.12.2020

Zwei Mal sechs Tore

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Champions League
Jerome Boateng (r) von Bayern München machte eins der sechs Bayern-Tore.
Foto: Andreas Schaad/AP/dpa

Was für ein Schützenfest! Davon sprechen manche Leute auch beim Fußball. Und zwar, wenn bei einem Spiel jede Menge Tore geschossen werden. So ein Schützenfest feierten gleich zwei deutsche Mannschaften in der Champions League (gesprochen: tschämpiens liig). Das ist der Wettbewerb für die besten europäischen Clubs.

Sechs Tore schossen die Bayern am Dienstagabend gegen den österreichischen Verein RB Salzburg. Da machten nicht mal die zwei Gegentore beim 6:2 etwas aus. Schade fand Stürmer Thomas Müller nur, dass wegen Corona keine Zuschauer im Stadion erlaubt waren.

Auch die Spieler von Borussia Mönchengladbach feierten sechs Tore. Sie besiegten Schachtjor Donezk aus dem Land Ukraine sogar ohne Gegentor. «Ein 6:0 ist sicher außergewöhnlich», freute sich der Trainer. «Wir grüßen von der Spitze», sagte er noch und meinte damit die Tabelle der Gladbacher Gruppe. Denn dort hat Gladbach jetzt einen kleinen Vorsprung. Auch der FC Bayern steht in seiner Gruppe oben.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!