Zeigen, wo man steht

< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Joshua Kimmich und Serge Gnabry
Joshua Kimmich (links) und Serge Gnabry sind bei der Nations League dabei.
Foto: Marcus Brandt/dpa
Wie steht es um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft? Die Frage interessiert viele Fans. Denn im November steht die nächste Weltmeisterschaft an, im Land Katar. Schon im Juni kann die Nationalmannschaft zeigen, was sie drauf hat. Dann steht die Nations League (gesprochen: näischens liig) an. In dem Turnier spielen Mannschaften aus Europa in verschiedenen Ligen gegeneinander.

Am Donnerstag gab der Trainer der Nationalmannschaft bekannt, welche 26 Spieler er mitnimmt. Er heißt Hansi Flick und setzt auf sehr erfahrene Spieler. Von Bayern München sind allein acht Fußballer dabei, etwa Thomas Müller, Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Torhüter Manuel Neuer.  «Das ist kein endgültiger Kader für die WM. Die Tür ist offen», sagte Hansi Flick. Doch er ergänzte: «Der Kader, der jetzt da ist, ist vom Stamm her das Maß aller Dinge.»

In der Nations League ist Deutschland in einer Gruppe mit England, Italien und Ungarn. «Diese Spiele sind für uns eine tolle Chance zu zeigen, wie weit wir sind», sagte Hansi Flick.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!