Dienstag, 26.05.2020

Weiter geht's in der Bundesliga

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zweikampf in der Bundesliga
In der Hinrunde spielten Dortmund und Schalke noch vor vielen Zuschauern gegeneinander. Das geht jetzt nicht mehr.
Foto: Guido Kirchner/dpa

«Die ganze Welt schaut auf Deutschland.» Da ist sich Hansi Flick sicher. Der Mann trainiert die Fußballer des FC Bayern München. Und am Wochenende geht nach einer langen Pause die Bundesliga weiter.

In anderen Ländern wie Frankreich, Spanien und England hingegen müssen die Fußball-Fans noch warten. Auch dort waren wegen des Coronavirus in letzter Zeit alle Fußball-Spiele ausgefallen. Nun sind alle gespannt, wie der Start in Deutschland abläuft.

Eines ist schon jetzt klar: Vieles wird anders sein als vorher. Die Mannschaften werden zum Beispiel in Stadien ohne Fans gegeneinander spielen. So soll verhindert werden, dass sich das Coronavirus in vollen Stadien schneller verbreitet.

Immerhin kann man sich dafür einige Spiele umsonst im Fernsehen anschauen. Etwa das Spiel von Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04. Die Mannschaften treffen am Samstag aufeinander. Beiden Vereine liegen im Westen Deutschlands im Ruhrgebiet, nicht weit voneinander entfernt. Normalerweise feuern die Fans ihr Team bei diesen Duellen besonders laut an. Doch dieses Mal wird es im Stadion ziemlich leise sein.

Die letzten Bundesliga-Spiele mit Tausenden Zuschauern sind schon mehr als zwei Monate her. Und auch wenn sich einiges verändert hat: Die Tabelle sieht immer noch genauso aus wie beim Stopp der Saison: Auf Platz eins steht der FC Bayern München. Dahinter kommen Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach.

Ganz hinten in der Tabelle stehen Werder Bremen und der SC Paderborn. Sie hoffen natürlich, dass sie den Abstieg in die zweite Liga noch verhindern können. Dafür haben sie noch neun Spieltage Zeit. Bis Ende Juni soll die Saison zu Ende sein. Teilweise finden die Spiele dafür auch unter der Woche statt.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!