Montag, 24.01.2022

Sieg und Pech mit dem Pokal

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Skispringen
Na sowas: Der Pokal ist einfach in zwei Teile zerfallen.
Foto: Daniel Karmann/dpa

Sogar Skispringer Ryoyu Kobayashi musste über das Missgeschick lachen. Dabei wollte er gerade seinen Pokal stolz in die Höhe recken, als es passierte: Der Pokal aus Glas zerfiel in zwei Teile. «Der ist ein bisschen beschädigt worden, aber nicht ganz kaputt», sagte der Sportler aus dem Land Japan.

Er hatte auch sonst keinen Grund, sich zu ärgern. Schließlich hatte Ryoyu Kobayashi nach dem ersten auch das zweite Skispringen der Vierschanzentournee gewonnen. Zu diesem Wettbewerb gehören Sprünge von vier verschiedenen Schanzen.

Für eine Überraschung bei den deutschen Skispringern sorgte Markus Eisenbichler. Er landete am Neujahrstag auf dem zweiten Platz. Nun hat er sogar noch Chancen, bei diesem Wettbewerb den Sieg zu holen. Als Nächstes steht am Montag und Dienstag das Springen von der Schanze in Innsbruck an.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!