Dienstag, 03.08.2021

Serien schauen und dann Fußball spielen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Fußballer
Maximilian Arnold (links) und Max Kruse gehören zum olympischen Fußballteam.
Foto: Arne Dedert/dpa

Gleich zu Beginn stehen stehen die deutschen Fußballer bei den Olympischen Spielen auf dem Platz: Am Donnerstag spielt die Mannschaft gegen das Team aus Brasilien. Deshalb sind die Fußballer auch schon im Land Japan, wo die Wettkämpfe stattfinden.

Doch noch haben sich nicht alle Spieler an die Zeitverschiebung gewöhnt, sagt der Fußballer Maximilian Arnold. Zeitverschiebung heißt: Wenn wir Mittag essen, ist in Japan schon Zeit fürs Abendbrot. «Es gibt noch einzelne, die wirklich noch Probleme haben und nachts um vier wach sind oder zwei Stunden Serien schauen, weil sie nicht schlafen können», erzählte der Spieler vom VfL Wolfsburg.

Für die Mannschaft sollte es am Sonntag vom Trainingslager in die japanische Hauptstadt Tokio gehen. Vom Land selbst haben die Spieler noch nicht viel mitbekommen, berichtete Maximilian Arnold. «Wir fahren vom Hotel zum Stadion oder Trainingsplatz und fahren wieder zurück», erklärte er. Die Teilnehmer müssen sich bei den Olympischen Spielen an strenge Corona-Regeln halten.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!