Samstag, 16.01.2021

Sehr, sehr, sehr, sehr, sehr gute Skispringer

Innsbruck (dpa)
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Skispringer
Karl Geiger hatte sich bei der Vierschanzentournee mehr erhofft.
Foto: Daniel Karmann/dpa
Für den ersten Platz wird es für die deutschen Skispringer wohl nicht mehr reichen. Dafür ist der Rückstand zu groß. Ein Platz auf dem Podest könnte aber noch klappen, also unter den besten drei Sportlern. An diesem Mittwoch entscheidet sich, wer in diesem Jahr die Vierschanzentournee gewinnt. Das ist ein wichtiger Wettbewerb im Skispringen.

Die Tournee besteht aus vier Teilen. Drei davon haben die Sportler bereits hinter sich. Am Mittwoch springen sie mit ihren Skiern von der Schanze in Bischofshofen in unserem Nachbarland Österreich. Die beiden deutschen Skispringer Karl Geiger und Markus Eisenbichler stehen auf dem vierten und fünften Platz.

Gerade beim letzten Springen hatten sie sich mehr erhofft. Trotzdem versuchte der Trainer, Mut zu machen. «Wir dürfen uns auf keinen Fall von der Situation runterziehen lassen», sagte Stefan Horngacher. «Wenn man bei der Vierschanzentournee einen Podestplatz macht, ist man auch ein sehr, sehr, sehr, sehr, sehr guter Skispringer.»

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!