Donnerstag, 15.04.2021

Mit einer bitteren Niederlage in die Pause

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bundestrainer Joachim Löw
Joachim Löw war nach der Niederlage sehr enttäuscht.
Foto: Federico Gambarini/dpa

«So eine Niederlage darf nicht passieren», sagte der deutsche Fußballer Ilkay Gündogan am Mittwochabend. Da würden ihm wohl auch seine Mitspieler zustimmen. Deutschland verlor mit 1:2 gegen Nordmazedonien. In der Weltrangliste steht diese Mannschaft nur auf Platz 65.

Es war das letzte Spiel in einem Wettbewerb vor der Europameisterschaft im Sommer, kurz EM. Nun ist erst mal Pause angesagt. Manche bezweifeln, dass die deutsche Mannschaft bei dem Turnier gut abschneiden wird. Doch Trainer Joachim Löw glaubt weiter an seine Spieler - auch wenn auch er sehr enttäuscht war.

«Auf keinen Fall dürfen wir jetzt völlig den Glauben verlieren an die Stärke, die die Mannschaft hat», sagte der Trainer. Bei der EM trifft die deutsche Mannschaft auf Frankreich, Portugal und Ungarn. Wenn die Deutschen die nächste Runde erreichen wollen, müssen sie noch einiges verbessern.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!