Dienstag, 29.09.2020

Die Kleinen spielen bei den Großen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eckball
In diesem Jahr spielen im DFB-Pokal viele große Fußball-Vereine nicht in den kleinen Stadien ihrer Gegner.
Foto: picture alliance / Daniel Maurer/dpa

Ungewöhnliches und Überraschendes passiert beim DFB-Pokal immer wieder. Bei dem Wettbewerb treten sowohl Fußball-Vereine aus den drei obersten Ligen als auch kleine Amateur-Klubs gegeneinander an.

Da kommt es immer mal vor, dass ein kleiner Verein in seinem eigenen Stadion gegen eine eigentlich viel stärkere Mannschaft gewinnt. Darauf freuen sich die Fußball-Fans dann besonders.

Wegen der Corona-Krise ist die Freude diesmal nicht ganz so groß. Zwar dürfen seit Monaten endlich wieder überhaupt ein paar Zuschauer in die Stadien. Doch für die meisten kleinen Vereine ist es zu teuer, ihre Partie im heimischen Stadion auszutragen. Sie hätten etwa sehr viel Geld für die Einhaltung der Corona-Regeln ausgeben müssen. Deswegen spielen sie stattdessen bei ihren Gegnern aus den Bundesligen.

Die 1. Runde des DFB-Pokals beginnt am Freitagabend. Die meisten Spiele finden dann Samstag und Sonntag statt.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!