Mittwoch, 21.10.2020

Blödes Wetter und dann auch noch verloren

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Andrea Petkovic
Andrea Petkovic schied schon in der ersten Runde aus.
Foto: Thomas Samson/AFP/dpa

Es ist nass, kalt und vielleicht weht auch noch der Wind. So ist das Wetter im Herbst oft. Da hat man nicht unbedingt Lust, draußen Sport zu machen. Profi-Sportler können sich das aber meistens nicht aussuchen.

So mussten auch die deutschen Tennis-Spielerinnen Angelique Kerber und Andrea Petkovic jetzt bei einem wichtigen Turnier in der Stadt Paris im Land Frankreich antreten. Dabei gab es für sie keine guten Ergebnisse: Beide verloren schon in der ersten Runde und sind damit ausgeschieden.

Eigentlich findet das Turnier in Paris im Frühling statt. Dann ist meist besseres Wetter. Wegen der Corona-Krise wird diesmal im Herbst gespielt. «Ich habe, glaube ich, noch nie ein Grand-Slam-Match in langen Klamotten gespielt», sagte Angelique Kerber nach dem Spiel. Grand Slams heißen die vier wichtigsten Turniere des Jahres. «Es ist ein komisches, ganz anderes Jahr», sagte sie enttäuscht.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!