Montag, 20.05.2019

Viele Spieler und ein Puck auf dem Eis

Kommentieren
Für Deutschland läuft die Eishockey-WM bislang super.
Foto: Monika Skolimowska/ dpa-Zentralbild/dpa

Bis jetzt läuft es für die deutsche Eishockey-Mannschaft super. Die ersten beiden Spiele bei der Weltmeisterschaft im Land Slowakei hat sie gewonnen.

Am Dienstagabend wird sie wieder auf dem Feld stehen: gegen Frankreich. Damit du mitreden kannst, haben wir ein paar Eishockey-Regeln zusammengefasst.

SPIELFELD: Das Spielfeld ist eine Eisfläche, die von einer Wand umschlossen ist. Die Spieler versuchen, eine Scheibe aus hartem Gummi ins gegnerische Tor zu schießen. Die Scheibe wird Puck genannt.

MANNSCHAFT: Zu einer Mannschaft gehören bis zu 22 Spieler. Auf dem Spielfeld dürfen aber höchstens sechs pro Mannschaft stehen. Sie alle tragen besondere Schutzkleidung, damit sie sich im Spiel nicht so leicht verletzen. Dazu gehören zum Beispiel ein Helm, Handschuhe, ein Brustpanzer und Schoner.

SCHIEDSRICHTER: Im Eishockey stehen normalerweise zwei Schiedsrichter und zwei Linienrichter auf dem Eis. Sie leiten das Spiel und können Strafen an die Spieler verteilen. Sie können Spieler zum Beispiel vom Eis schicken oder Strafschüsse anordnen.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!