Dienstag, 22.01.2019

Blinde und Sehende treten zusammen in die Pedalen

Kommentieren
Susanne Winther (rechts) fährt zusammen mit ihrer Pilotin Tandem.
Foto: Jana Bauch/dpa

Hier ist einiges doppelt: Lenker, Sattel und Pedalen. Denn hier sind lauter Radfahrer auf Tandems unterwegs. Also einem Fahrrad, auf dem immer zwei Fahrer hintereinander sitzen.

Aber noch etwas ist besonders: Auf den Tandems fahren blinde oder schlecht sehende und sehende Menschen gemeinsam. Vorne sitzt dann die sehende Pilotin oder der Pilot. Er lenkt das Fahrrad. Außerdem warnt er, wenn es um die Kurve oder einen Berg hinauf geht. Dahinter tritt der blinde Co-Pilot mit in die Pedalen.

Susanne Winther ist so eine Co-Pilotin. Sie ist von Geburt an blind. Als Kind fuhren ihre Eltern mit ihr Tandem. Heute ist sie die Leiterin einer Tandem-Gruppe. Einmal die Woche steigen Blinde und Sehende in Langenfeld im Bundesland Nordrhein-Westfalen zusammen aufs Rad. Das Tolle am diesem Sport: «Man braucht keine Mannschaft und kann direkt vor der Tür starten», sagt ein Experte.

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!