Mittwoch, 24.07.2019

Heiliger, teurer Rasen

Kommentieren
Rasen
In Wimbledon wird der kostbare Rasen von echten Profis hergerichtet.
Foto: Philip Toscano/PA Wire/dpa

Für Tennisspieler ist es ein ganz besonderes Turnier: Wimbledon. Dieser Wettbewerb im Land Großbritannien gehört zu den vier wichtigsten Turnieren im Tennis.

Und es ist das einzige Turnier, das auf Rasen gespielt wird.

Dieser Rasen ist im Tennis von großer Bedeutung. Manche Leute sprechen bei dem Turnier deshalb auch vom «heiligen Rasen». Jede Menge Fachleute kümmern sich in Wimbledon um das Grün. Sie kennen sich etwa mit dem Boden, der besten Grassorte und der perfekten Länge der Halme aus.

Und wer den Rasen kaputt macht, kriegt Ärger. Das musste gerade die Spielerin Serena Williams erfahren. Beim Training beschädigte sie den Platz mit ihrem Schläger. Dafür musste sie etwa 9000 Euro Strafe zahlen.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!