Montag, 14.10.2019

Beide dürfen ins Tor

Kommentieren
Torwart
Löw hat entschieden: Marc-André ter Stegen (rechts) steht gegen Argentinien im Tor und Manuel Neuer (links) gegen Estland.
Foto: Michael Probst/AP/dpa

Er bekommt seine Chance! Marc-André ter Stegen möchte gerne für die deutsche Fußballnationalmannschaft im Tor stehen. Aber da steht meistens Manuel Neuer.

Nun verkündete der Bundestrainer Joachim Löw: Der Torwart Marc-André ter Stegen darf sich am Mittwoch bei einem Testspiel beweisen. Dann spielt das deutsche Team gegen Argentinien. «Argentinien ist ein wichtiger Test in unserer Entwicklung», sagte Joachim Löw.

Manuel Neuer bleibt allerdings weiterhin Kapitän und die Nummer 1. Und das soll er auch während der Europameisterschaft im kommenden Jahr sein, sagte Joachim Löw. Auch beim EM-Qualifikationsspiel gegen Estland soll Manuel Neuer im Tor stehen.

Einen Neuling gibt es auch im Team. Er heißt Nadiem Amiri und spielt bei Bayer Leverkusen. «Ich sehe in ihm sehr viel Potenzial für die Zukunft», sagte der Bundestrainer.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!