Sonntag, 21.04.2019

Paulas Tipp: »Mascha und der Bär« als Figurentheater

Aschaffenburg
Kommentieren
Aschaffenburg, Main-Echo - Verlag: die Zeitungsente "Paula Print". Foto: Stefan Gregor 30.01.2002 Bildunterschrift 2016-11-30 --> Aus der Kinderwerkstatt beim Do-it-Yourself-Tag im Jukuz 2015. Foto: Jukuz Bildunterschrift 2017-03-02 --> Ein Fischadler greift mit seinen Fängen einen Fisch. Foto: Bert Burchett (dpa) Bildunterschrift 2018-04-12 --> Bei gesunden Wellensittichen ist auch während der Mauser keine Haut zu sehen. Foto: dpa Bildunterschrift 2019-02-08 --> Leider gibt es immer wieder Kinder, die andere Kinder mobben.Illustrationen (2): nadia_bormotova/Naveed Anjum (iStock)
Foto: Stefan Gregor

»Ma­scha und der Bär« ba­siert auf ei­nem al­ten rus­si­schen Mär­chen. In ei­ner lie­be­vol­len Ins­ze­nie­rung bringt das Fi­gu­ren­thea­ter Phan­ta­sia vom 27. bis 31. März den lus­ti­gen All­tag von Ma­scha und ih­rem Freund, dem Bä­ren auf die Büh­ne der Groß­mut­ter­wie­se in Aschaf­fen­burg. Wor­um es geht:

Mascha will mit den Tieren auf ihrem Hof spielen, doch die haben sich versteckt. Aber bevor sie traurig werden kann, lockt ein lustiger Schmetterling sie in den Wald. Dort in entdeckt Mascha ein tolles Haus. Darin wohnt der Bär. Der ist gar nicht erfreut über das Durcheinander, das Mascha angerichtet hatte und schickt sie fort. Als es dunkel wird, plagt ihn aber das schlechte Gewissen und er geht Mascha suchen. Aber sie ist verschwunden. Ob er sie wohl wieder findet? Und was Mascha alles so im Wald erlebt das könnt ihr euch im Figurentheater Live anschauen. ()

b»Mascha und der Bär«, Mittwoch, 27. März bis Sonntag, 31. März, werktags 16 Uhr, sonntags 11 und 15 Uhr, , Großmutterwiese Aschaffenburg

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!