Freitag, 16.11.2018

Die kleine Hexe und Abraxas üben in der Spessartgrotte das Zaubern

Gemünden a.Main Dienstag, 30.10.2018 - 18:28 Uhr

Ot­fried Preuß­lers Mär­chen­ge­schich­te »Die klei­ne He­xe« hat am Sonn­tag, 11. No­vem­ber, im Thea­ter Spess­art­grot­te in Ge­mün­den-Lan­gen­pro­zel­ten Pre­mie­re. Die Vor­stel­lung be­ginnt um 15 Uhr und ist für Kin­der ab fünf Jah­re ge­eig­net.

Die Erlebnisse der kleinen Hexe sind weltberühmt. Sie ist erst 127 Jahre alt und quasi viel zu jung, um beim Hexentanz auf dem Blocksberg dabei sein zu dürfen. Aber nichts wünscht sich die kleine Hexe mehr.

Gemeinsam mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas, übt sie zu jeder Gelegenheit das Hexen - und schießt dabei nicht nur einmal übers Ziel hinaus. Zur Freude der Nachbarskinder hext sie sogar an einem Freitag, was streng verboten ist. Demnach hat die Muhme Rumpumpel allerhand zu notieren in ihrem dicken Jahresbuch. Für die kleine Hexe kommt der Tag, an dem sie beginnen muss, zu unterscheiden: Was ist gut, und was schlecht, und wie erkennt man das am Besten?

Inszeniert hat das Kinderstück Helga Hartmann. Auf der Bühne stehen Nadine Karbacher als kleine Hexe und Iris Katzer als Rabe Abraxas (Foto) sowie i Michel Schäfer, Steve Walter, Tobias Wick und Anja Becker.

b»Die kleine Hexe«: Sonntag, 11. November, 15 Uhr Spessartgrotte Gemünden. Weitere Vorstellungen: 18. und 25. November, jeweils 15 Uhr, sowie 13 Folgetermine bis 10. Februar

dl/Foto: Helga Hartmann
Lade Inhalte...