Freitag, 24.09.2021

Viel Betrug mit 20-Euro-Scheinen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

20-Euro-Schein
Die Euro-Scheine haben eine große Smaradzahl. Beim Kippen verändert sich ihre Farbe.
Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Wer Geld fälscht, möchte wohl möglichst viel Falschgeld unter die Leute bringen. Deswegen könnte man meinen: Die Betrüger und Betrügerinnen drucken sich vor allem 100-Euro-Scheine und 200-Euro-Scheine selbst. Aber das stimmt gar nicht!

Der beliebteste Falschgeld-Schein in Deutschland ist mittlerweile der 20-Euro-Schein. Das gab die Bundesbank am Freitag bekannt. Diese Scheine machen vier von zehn Fälschungen aus. Auch 10-Euro-Scheine werden gerne gefälscht. Der Grund ist wohl: Wer betrügt, will möglichst nicht auffliegen. Und die Kriminellen hoffen, dass die Menschen bei den Zehnern und Zwanzigern nicht so genau hinschauen.

Die Expertinnen und Experten der Bundesbank raten, Wechselgeld genau zu befühlen und zu betrachten. Oft ist Falschgeld ganz einfaches Theatergeld, das eigentlich gar nicht wie richtiges Geld aussieht. Echte Scheine haben zum Beispiel eine Smaragdzahl. Sie ändert beim Kippen des Scheins die Farbe. Wer einen falschen Schein akzeptiert, bekommt später keinen Ersatz dafür.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!