Samstag, 31.10.2020

Verschiedene Bundesländer, verschiedene Regeln

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Park
Noch bis mindestens Ende Juni sollen sich nicht zu viele Leute auf einmal treffen.
Foto: Paul Zinken/dpa-zb-Zentralbild/dpa

In welchem Bundesland lebst du? Diese Frage kann gerade besonders wichtig sein. Denn die Politikerinnen und Politiker der Bundesländer bestimmen meist, welche Regeln in der Corona-Krise gelten. Deswegen können die Regeln sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden.

Der Chef von Thüringen möchte zum Beispiel, dass es dort nicht mehr so viele Regeln gibt. Die Städte und Gemeinden sollen selbst entscheiden, was die Leute dort machen dürfen. Niedersachsen und Hessen wollen strengere Regeln als andere Bundesländer.

Die Chefinnen und Chefs der Bundesländer haben mit der Bundesregierung jetzt aber eine Verabredung getroffen: Noch bis Ende Juni sollen sich nicht zu viele Menschen auf einmal treffen. Das soll verhindern, dass sie sich gegenseitig mit dem Coronavirus anstecken.

Am besten soll man sich draußen treffen, weil die Ansteckungsgefahr an der frischen Luft geringer ist. Drinnen und draußen soll man darauf achten, dass man genug Abstand zu anderen hält.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!