Sieben Länder und viele Themen

< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

G7
In einem Hotel an der Ostsee besprechen Politikerinnen und Politiker viele Themen, die uns alle etwas angehen.
Foto: Oliver Berg/dpa
Ländergrenzen bedeuten Trennung: Hier sind wir und dort seid ihr. Aber nur für ganz wenige Länder bedeutet diese Trennung, dass sie mit den anderen Ländern nichts zu tun haben wollen. Im Gegenteil: Oft treffen sich Menschen aus verschiedenen Ländern, um miteinander wichtige Dinge abzusprechen. Dabei geht es oft um die großen Probleme der Welt, die nur gemeinsam gelöst werden können. Beispiele sind etwa die Wirtschaft, der Klimawandel oder auch die Corona-Pandemie.  

Seit Donnerstag treffen sich Politikerinnen und Politiker aus sieben Ländern: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und den USA. Sie werden auch die G7 genannt. In diesem Jahr hat Deutschland den Vorsitz. Das bedeutet, dass Deutschland die Vertreterinnen und Vertreter der anderen Länder zu sich einladen kann.

Das Vorsitz-Land setzt auch Schwerpunkte, was besprochen werden soll. Ein ganz großes Thema bei dem aktuellen Treffen ist der Krieg in der Ukraine. Auch geht es um die Situation von anderen Ländern, etwa in Asien und Afrika. Zusätzlich wird der gemeinsame Kampf gegen die Klimakrise beraten. Das alles soll in einem Hotel an der Ostsee besprochen werden. 

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!