Mittwoch, 08.12.2021

Schwierige Hochzeit für eine Prinzessin

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Hochzeit in Japan
Die japanische Prinzessin Mako.
Foto: Koki Sengoku/Kyodo News/AP/dpa

Viele Gäste in schönen Kleidern, tolles Essen, jede Menge Blumen: Eine Hochzeit in einem Königshaus ist normalerweise ein großes Fest.

Im Land Japan sah das am Dienstag aber ganz anders aus. Zwar heiratete Prinzessin Mako endlich ihren Freund. Sie hatte darauf jahrelang warten müssen. Doch eine prächtige Feier fiel aus.

Der Grund ist ein Streit um Geld in der Familie des Ehemanns. Viele Leute in Japan hatten sich darüber sehr aufgeregt. Sie wollten nicht, dass Prinzessin Mako in dem Streit Geld bezahlt. Schließlich stammt das Geld der Prinzessin auch von Abgaben, die die Menschen im Land bezahlen müssen. Das Ganze hatte erst die Hochzeit lange verzögert und dann eben auch ein Fest verhindert.

Prinzessin Mako entschied sich deshalb, auf viel Geld zu verzichten. Außerdem wird sie nun auch nicht mehr zur Kaiserfamilie in Japan gehören. Das liegt daran, dass sie einen Nicht-Adligen geheiratet hat. Beide ziehen zudem aus ihrer Heimat weg und werden in den Vereinigen Staaten von Amerika leben.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!