Montag, 30.11.2020

Puppen und Autos bringen viel Geld

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Barbies
Barbies waren in den vergangenen Monaten sehr beliebt. Die Firma, die sie herstellt, verkaufte mehr als sonst.
Foto: Mark Lennihan/AP/dpa

Sich spannende Geschichten für die eigenen Barbies ausdenken. Oder Rennen fahren mit den Autos von «Hot Wheels»: Das wollten in den vergangenen Monaten offenbar mehr Kinder als sonst. Denn der Spielzeug-Hersteller Mattel hat vor allem mehr Barbies und Autos verkauft als üblich.

Insgesamt verdiente die Firma aus dem Land USA mit ihrem Spielzeug von Juli bis Ende September mehr als dreimal so viel wie noch vor einem Jahr. Das teilte sie gerade mit. Ob das alles mit der Corona-Krise zusammenhängt, dazu sagte die Firma nichts. Eine Möglichkeit wäre aber, dass in der Krise mehr Kinder zu Hause gespielt haben als sonst und dafür neues Spielzeug bekamen.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!