Dienstag, 24.11.2020

Mit der ganzen Welt sprechen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Cornelia Funke und Franziska Giffey (rechts)
Cornelia Funke findet Videokonferenzen praktisch.
Foto: Christophe Gateau/dpa

Mit Cornelia Funke würden super viele Menschen auf der ganzen Welt gern mal sprechen. Schließlich hat sie bekannte Bücher wie «Tintenherz» oder «Die wilden Hühner» geschrieben. Deshalb wird sie sehr oft zu Veranstaltungen eingeladen.

Das Problem: Wenn sie zu jeder Veranstaltung kommen würde, müsste die Schriftstellerin ständig im Flugzeug sitzen. Dieses Jahr ist es aber wegen des Coronavirus anders. Denn vieles klappt gerade auch über Videokonferenzen. Das findet Cornelia Funke gut. «Da fühlt man sich auf seltsame Weise sehr mit der Welt verbunden», sagte sie Reportern.

So kann sie etwa auch in Schulen oder Universitäten sprechen, ohne wirklich dort hin fahren zu müssen. Und dass, obwohl sie inzwischen von Deutschland aus ganz schön weit weg wohnt: nämlich im Land USA.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!