Samstag, 22.01.2022

Mischwesen aus Mensch und Tier

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Statuen
Die Ägypter feiern die Wiedereröffnung einer Allee. Sie war lange verschüttet.
Foto: Mahmoud Ahmed/dpa
Feuerwerk
Die Ägypter feiern die Eröffnung einer Allee mit Feuerwerken. Die Allee war lange verschüttet.
Foto: Mahmoud Ahmed/dpa

Pyramiden, Mumien und Hieroglyphen, dafür ist das Land Ägypten bekannt. Aus Ägypten kennt man auch Sphinx-Statuen. Dabei handelt es sich um Mischwesen. Das bedeutet: Der Kopf einer Sphinx ist menschlich und der Körper tierisch. Dabei kann es sich um einen Löwen oder einen Widder handeln. 

Um so eine Sphinx rankt sich auch eine wichtige Legende. Sie besagt, dass sich eine Sphinx ein wahnsinnig kompliziertes Rätsel ausdachte. Wer die Antwort nicht wusste, wurde gefressen oder getötet. 

Zum Glück ist das nur eine Sage. Die Sphinx-Statuen in Ägypten sind natürlich nicht lebendig. Im Süden des Landes liegt eine Allee, an deren Seiten mehr als 1300 solche Statuen stehen. Diese Allee war viele Jahre lang verschüttet. Jetzt wurde sie wieder wiedereröffnet. Das hat Ägypten ausgiebig gefeiert. 

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!