Freitag, 16.04.2021

Mehr Wind als Kohle

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Windräder in der Ostsee
Zum ersten Mal gab es im letzten Jahr mehr Strom aus Windkraft als aus Kohle.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Das gab es noch nie: Beim Strom in Deutschland hatte Windkraft im vergangenen Jahr einen größeren Anteil als Kohle. Das haben Fachleute am Freitag berichtet.

Windkraft gehört zu den erneuerbaren Energien. Das bedeutet: Anders als etwa Kohle oder Erdgas gibt es unendlich viel Wind. Und Strom auf diese Weise zu erzeugen, ist besser für das Klima. Andere erneuerbare Energien sind zum Beispiel Sonnenenergie oder Wasserkraft.

Es ist das erste Mal, dass wir mehr Strom aus einem erneuerbaren Energieträger erzeugt haben als aus Kohle. Außerdem wächst der Anteil der erneuerbaren Energien am Strom in Deutschland auch insgesamt. Trotzdem machen die nicht-erneuerbaren Energien zusammen immer noch etwas mehr als die Hälfte von unserem Strom aus.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!