Freitag, 06.08.2021

Kurzer Ausflug ins All

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Raumfahrt
Die Rakete beim Start.
Foto: Tony Gutierrez/AP/dpa

Es war ein teurer und kurzer Ausflug. Dennoch wären viele gerne dabei gewesen. Am Dienstag flogen vier Menschen ins Weltall, darunter auch ein bekannter Firmen-Gründer. Er heißt Jeff Bezos und hat neben dem Versand-Händler Amazon auch eine Raumfahrt-Firma gegründet. Mit einer Rakete hoben er und die anderen Passagiere jetzt zum ersten Mal ab. 100 Kilometer über der Erde flogen die vier in ihrer Kapsel. Zehn Minuten dauerte der Flug.

Erst vor wenigen Tagen war ein anderer sehr reicher Mann für einen ähnlichen Ausflug Richtung Weltraum geflogen. Er kam dabei aber nicht ganz so hoch wie jetzt Jeff Bezos. Manche sagen: Die beiden Männer hätten sich ein Wettrennen ins All geliefert.

Doch nicht jeder findet diese Ausflüge gut. Die Flüge kosten sehr viel Geld. Außerdem sind sie nicht gut für die Umwelt und dienen nicht der Wissenschaft. Ziel der beiden Männer ist es, irgendwann Geld mit den Flügen zu verdienen. Wer seeehr viel Geld hat, kann dann über ihre Firmen auch ins All fliegen.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!