Donnerstag, 25.02.2021

Harte Schale, weicher Kern

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Schuppenfußschnecke
Peter Chwalisz vom Museum für Naturkunde Magdeburg arbeitet in der zoologischen Präperationswerkstatt an einem Modell einer Schuppenfußschnecke. Diese Schnecke wird Teil der Ausstellung über Schalen.
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Was haben viele Schnecken, Muscheln und Krebse gemeinsam? Sie haben eine Schale, also ein Häuschen oder einen Panzer. Und sie sind bald Teil einer Ausstellung.

Die wird gerade im Naturkundemuseum der Stadt Magdeburg vorbereitet. Magdeburg liegt im Osten von Deutschland. Die Ausstellung soll im Sommer zu sehen sein. Sie zeigt, wie sich die Bildung der Schalen über die Zeit verändert hat. Manche der Schalen, die man dort sehen kann, seien nämlich 400 bis 500 Millionen Jahre alt, berichtet das Museum!

Und es gibt diese Schalen in verschiedenen Größen, zum Beispiel als winzige Fossilien oder als große Muschel. Warum einige Tiere diese Schalen brauchen und viele andere Dinge, kann man in der Ausstellung erfahren.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!