Mittwoch, 23.06.2021

Fachleute befürchten mehr Stress in Krankenhäusern

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Intensivstation
Auf einer Intensivstation kümmern sich Fachleute rund um die Uhr um schwer kranke Menschen.
Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/dpa
In den Krankenhäusern werden immer mehr Menschen behandelt, die das Coronavirus schwer krank gemacht hat. Fachleute beobachten die Zahlen mit Sorge. Gleichzeitig bekommen immer mehr Menschen eine Impfung.

Ein gebrochenes Bein, ein schwaches Herz oder auch Covid-19. Das ist die Krankheit, die das Coronavirus verursacht. Im Krankenhaus werden Menschen mit verschiedenen Problemen behandelt. In der Regel geschieht das auf einer passenden Station, etwa für Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten.

Ein besonderer Bereich ist die Intensivstation. Wer dorthin kommt, ist schwer krank oder hatte zum Beispiel gerade eine Operation. Die Patienten dort werden von Ärzten und Pflegern Tag und Nacht aufwendig betreut und behandelt. Dazu gehören gerade auch mehr als 4000 Kranke, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Manche Menschen werden von dem Virus lebensgefährlich krank. Sie können zum Beispiel nicht mehr richtig atmen. Sie brauchen Maschinen, die ihnen dabei helfen. Die gibt es auf der Intensivstation.

Fachleute befürchten dort aber bald zusätzlichen Stress. Denn es stecken sich gerade nicht nur mehr Leute mit dem Virus an. Es werden auch mehr schwer krank. Die Plätze auf Intensivstationen könnten also knapp werden. Aus diesem Grund fordern Fachleute noch strengere Corona-Regeln.

Wer gegen Corona geimpft ist, gilt als gut geschützt vor einer schweren Erkrankung. Das sind inzwischen mehrere Millionen Menschen bei uns. Wissenschaftler gehen außerdem davon aus, dass Geimpfte andere kaum anstecken.

Der deutsche Gesundheitsminister machte deshalb einen Vorschlag: Geimpfte könnten demnächst wieder mehr Freiheiten haben. «Wer geimpft ist, kann ohne weiteren Test ins Geschäft oder zum Friseur», sagte er Reportern. Das soll erst gelten, wenn sich wieder weniger Menschen anstecken als im Moment. An Regeln wie etwa Abstand halten und Maske tragen müssten sich die Geimpften trotzdem halten.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!