Dienstag, 18.01.2022

Ein Wort aus Tausenden gewählt

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wort des Jahres
Hier sieht man gut, wie Wellenbrecher funktionieren. Sie machen die Wellen kaputt.
Foto: Bernd Wüstneck/ZB/dpa

Wörter brauchen wir jede Menge! Im Alltag benutzen wir einige Tausend. Die deutsche Sprache zählt aber insgesamt Hunderttausende Wörter. 

Eines davon haben Fachleute jetzt ausgewählt als das Wort des Jahres. Sie wollen damit zeigen: Dieses Thema war bei uns zuletzt besonders wichtig und das hat sich eben auch in der Sprache gezeigt. Ihre Wahl fiel auf: Wellenbrecher.

Eigentlich wird der Begriff in der Regel von Leuten benutzt, die am Meer leben. Wellenbrecher sind zum Beispiel Holzpfähle oder Betonstücke, die das Ufer vor der Kraft der Wellen schützen sollen. An diesen Gegenständen brechen die Wellen dann.

Doch in der Corona-Krise wurde das Wort nun häufiger mit einer etwas anderen Bedeutung verwendet. Gemeint waren Regeln und Aktionen zum Schutz vor der Ausbreitung des Virus. Die Welle ist in diesem Zusammenhang die steigende Zahl an Ansteckungen. Dieser Anstieg sollte gebrochen werden.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!