An der Bergspitze oder knapp drunter

< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Astronaut glaubt an Lebewesen im All
Der Astronaut Matthias Maurer glaubt an Außerirdische.
Foto: -/NASA/ESA/dpa
Auf einen 8000 Meter hohen Berg zu steigen, ist eine gewaltige Leistung. Nur sehr wenige Menschen erreichen den Gipfel. Noch viel weniger schaffen es, alle 14 Berge der Welt zu erklimmen, die höher als 8000 Meter sind.

Auf einige Meter mehr oder weniger kommt es da doch nicht an, oder? Von wegen! Denn genau darum gibt es jetzt Streit. Der Berg-Experte Eberhard Jurgalski hat sich die Berge mit Hilfe von GPS-Technik genauer angesehen. Besonders die Frage: Wo genau ist ihr höchster Punkt?

Nun sagt er: Es hätten viel weniger Bergsteiger und Bergsteigerinnen tatsächlich den Gipfel aller Achttausender erreicht, als bislang auf der Liste standen. Manche hätten den höchsten Punkt verfehlt, meint Herr Jurgalski. 

Bergsteiger Ralf Dujmovits gibt das sogar zu:  «Ich hatte den allerhöchsten Punkt einfach nicht gesehen.» Er findet aber auch: «Jemand wegen ein paar Metern einen Gipfel aberkennen - das geht nicht.»

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!