Samstag, 22.01.2022

An andere Menschen denken

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Messdiener
Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde die Weihnachts-Spendenaktion gestartet.
Foto: David Inderlied/dpa

In der Weihnachtszeit denken viele Leute daran, wie es anderen Menschen geht. Sie überreichen zum Beispiel Geschenke, um ihnen eine Freude zu bereiten. Viele Leute spenden auch Geld für Menschen in anderen Teilen der Welt, denen es nicht so gut geht. 

Am Sonntag haben die beiden christlichen Kirchen ihre Spenden-Aktionen eröffnet. Sie bitten die Gläubigen, etwas Geld zu geben. Zur evangelischen Kirche gehört das Hilfswerk «Brot für die Welt», zur katholischen Kirche das Hilfswerk «Adveniat». Gestartet wurden die Aktionen mit Festgottesdiensten.

Spenden können die Menschen dabei auf unterschiedliche Weise. Zum einen können sie nach den Weihnachts-Gottesdiensten in der Kirche Geld in einen Klingelbeutel werfen. Manche Menschen finden einen Kirchenbesuch wegen Corona aber zu gefährlich. Sie können auch im Internet Geld geben. 

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!