Donnerstag, 17.10.2019

Klimapolitik machen für junge Menschen

Kommentieren
Kabinettssitzung
Diese Politikerinnen und Politiker gehören zur Regierung und haben zusammen das Klimapaket beschlossen.
Foto: Michael Kappeler/dpa

Die Erde darf nicht immer wärmer werden. Darüber sind sich fast alle einig. Doch was genau macht Deutschland, um die Erhitzung zu stoppen? Darüber hat die Regierung zuletzt gestritten. Am Mittwoch beschlossen die Politikerinnen und Politiker nun ein sogenanntes Klimapaket.

Damit legt die Regierung bestimmte Ziele fest und wie sie erreicht werden sollen. So sollen in den nächsten zehn Jahren viel weniger schädliche Gase in die Luft gelangen. Denn die schaden dem Klima. Solche Treibhausgase entstehen etwa durch bestimmte Autos, Heizungen und Fabriken.

In dem Klimapaket steht deshalb zum Beispiel: Mehr Strom soll mithilfe von Sonne erzeugt werden, statt etwa mit Kohle oder Öl. Die Bahn soll billiger werden, damit mehr Leute Zug statt Auto fahren. Verboten werden soll etwa, künftig Ölheizungen in Häusern einzubauen, wenn es andere Möglichkeiten gibt.

Die Kanzlerin Angela Merkel sagte nun: Die Jugend habe Recht, dass sie den Klimaschutz so wichtig findet. Es sei auch wirklich eilig damit. «Die Zeit drängt, gerade auch im Hinblick auf unsere Kinder und Enkel», sagte die Politikerin.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!