Der Selbstläufer

< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Kugelbahn im Wildpark Heigenbrücken
Foto: Fee Berthold-Geis
Kugelbahn im Wildpark Heigenbrücken
Foto: Fee Berthold-Geis
Der Wild­park Hei­gen­brü­cken ist der Selbst­läu­fer un­ter den Aus­flü­gen. Er kos­tet kei­nen Ein­tritt, man kann Tie­re be­o­b­ach­ten, et­wa die quir­li­gen Fri­sch­lin­ge und die Hir­sche, die sich bei Hit­ze im See küh­len, und das Bes­te:

Die Kinder planschen im Bach, bauen Staudämme und sind völlig in ihrer Welt, während die Eltern auf einer Decke liegen und Kaffee trinken. Kleinkinder buddeln im Sand, der Nachmittag vergeht hier wie im Flug. Picknick kann man mitbringen, aber am Kiosk bekommt man Eis und selbstgebackenen Kuchen und Pizza, Bratwurst und Schnitzel zum Abendessen. Neu ist eine Kugelbahn, die in den Hügel gebaut ist. Für zwei Euro kann man eine Holzkugel kaufen, die dann die Bahn hinunter saust und zwischendurch über xylophonartige Lamellen kullert und Musik macht.

Hintergrund

Da ist Musik drin: Die neue Kugelbahn neben dem Wildpark Heigenbrücken macht großen Spaß und wenn die Kugel über Metall rollt auch Musik.Foto: Fee Berthold-Geis

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!