Montag, 18.03.2019

Die Schussel-Mama

Kommentieren

Das Ma­ma-Sein macht was mit dem Ge­hirn. Müt­ter be­gin­nen, Din­ge gleich­zei­tig zu tun - und fan­gen an zu ver­ges­sen. Da hilft auch kein Fa­mi­li­en­pla­ner. Ir­gend­was fällt im­mer un­ter den Tisch. Die Ver­pei­lo-Ma­ma tut ihr Bes­tes, und doch ver­legt sie re­gel­mä­ß­ig ih­ren Schlüs­sel, ih­re Bril­le oder sonst­was. Warum?

Weil sie eigentlich zehn Arme bräuchte, 100 Ohren und ein Einstein-Gehirn. Morgens treibt sie die Kinder zur Eile - und geht dann selbst mit unterschiedlichen Schuhen aus dem Haus. Auch schön: Breiflecken auf dem Pulli, weil man keine Zeit hatte sich mal im Spiegel anzusehen. Der schusseligen Mama hilft es, sie einfach mal in den Arm zu nehmen und ihr zu sagen, dass sie a) nicht allein ist und b) nicht an Alzheimer leidet.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!