Montag, 10.12.2018

Lässig werden

Kommentieren
Tired parents lying on floor and their romping kids
Fotograf: ElenaNichizhenova  | Location: Wohnzimmer | Datum: 10.05.2017

El­tern­sein ist der tolls­te und an­spruchs­volls­te Voll­zeit­job der Welt. Manch­mal könn­te man Plat­zen vor Glück und manch­mal vor Wut.

Erziehungstipps und Anregungen für den Familienalltag gibt es unter dem Motto »weil Familie wichtig ist« beim Familienkongress am Samstag, 17. November, von 9 bis 15.30 Uhr in der Stadthalle Aschaffenburger. Die Vorträge richten sich an Eltern, die Kinder in den ersten Lebensjahren bis zur Pubertät haben. Auch Großeltern sind willkommen.

Um 10 Uhr spricht Herbert Renz-Polster über »Leben mit Kindern - die alltäglichen Entwicklungsfragen«.

Um 11.45 Uhr gibt es drei Vorträge, Autorin Nora Imlau spricht über »So viel Freude, so viel Wut! Mit starken Gefühlen umgehen lernen«, André Frank Zimpel über »Spielen macht schlau! Wie Kinder sich emotional und geistig beim selbstbestimmten Tun entwickeln« und Detlef Träbert über »Mehr Freude am Lernen - so motivieren Sie ihr Kind«. Um 14 Uhr informiert Achim Schad über »Kinder in der Pubertät - Loslassen und Halt geben«, Andreas Purschke spricht über »Jungen erziehen« - eine Aufgabe für ganze Väter (und Mütter) und Julia Berkic über »Bindung und Bildung in den ersten Lebensjahren - in und außerhalb der Familie«. Der Eintritt zum Familienkongress ist frei, bis Mittwoch, 14. November, kann man sich unter www.familienkongress-untermain.de anmelden. Auf Anfrage werden Kinder von drei Jahren an während der Vorträge betreut, teilen die Veranstalter, die Stadt Aschaffenburg und die Landratsämter Aschaffenburg und Miltenberg mit. fee

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!