Mittwoch, 20.02.2019

Mitspielen oder nicht?

Kommentieren
Foto: Radist/Ghetty Images

Sol­len El­tern ih­re Kin­der al­lei­ne spie­len las­sen oder mit­spie­len? Am bes­ten bei­des. El­tern müs­sen nicht im­mer mit ih­ren Kin­dern spie­len, aber es ist sc­hön, wenn sie es tun. Denn das gibt Ge­bor­gen­heit ein Le­ben lang.

Kinder freuen sich, wenn ihre Eltern in Rollenspiele mit einsteigen, mit ihnen bauen, Blätter sammeln oder durch den Supermarkt sausen und fangen spielen.

Genauso schön ist es für Kinder, die Welt alleine zu entdecken. Kinder (auch schon Babys) können sich (wenn auch nur kurz) schon alleine beschäftigen - etwa wenn sie ihre Füße oder Hände entdecken. Auffällig: Kleinkinder spielen meist super alleine, wenn ihre Eltern auch beschäftigt sind. Kocht Papa oder legt die Wäsche zusammen, spielt auch das Kind zufrieden. Sobald sich Eltern aber hinsetzen, stehen die Kinder auf der Matte. Ist ja klar: Mama und Papa haben ja jetzt Zeit. Schafft Freiräume: Deals machen. Sagen »wenn meine Kaffeetasse leer ist, spiele ich mit dir!« Das ist verbindlich und nicht so abstrakt wie eine Zeitangabe wie »in fünfzehn Minuten«.

Bester Trick, dass Kinder alleine spielen: Sie das einfach dort machen lassen, wo sich die Eltern gerade aufhalten. Erst ab dem Grundschulalter spielen die meisten Kinder alleine in ihrem Zimmer - vorher am besten im Wohn-, Schlafzimmer, in der Küche, eben dort, wo Mama und Papa gerade beschäftigt sind. fee

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!