Mittwoch, 20.02.2019

Alles kacke

Kommentieren
Foto: Fabian Schüßler

Ach­tung, jetzt wird's ek­lig! Weil die­se Ko­lum­ne nicht oh­ne Fä­kal­spra­che aus­kommt.

Da standen wir also auf der Suche nach einem Familienspiel vor den entsprechenden Regalen des Warenhauses. Erst noch amüsiert, dann zunehmend fassungslos über eine ganze Reihe von Titeln, die vermuten lassen, dass nicht wenige Spieleentwickler vor allem unterhalb der Gürtellinie nach neuen Ideen suchen. Ein paar Beispiele:

Bei »Pupsender Affe« geht es darum, einem Plastik-Primaten so oft am Finger zu ziehen, bis er einen fahren lässt. Wer Hunde bevorzugt, kann auf das ähnlich angelegte »Paulchen Pups« ausweichen, das mit dem Satz angepriesen wird: »Lach dich schlapp, wenn er sein Häufchen macht.«

»Pipi Party« wiederum sorgt laut Produktbeschreibung für einen »spritzigen Spielspaß bei den Kids. Hier bleibt kein Auge trocken, wenn es gilt, mutig die Spülung zu betätigen, aber nicht von einem Wasserstrahl getroffen zu werden.«

Für »Ach du Kacke« werden Tretminen aus Knete auf einem Gassiweg verteilt, den es gilt, mit verbundenen Augen möglichst unfallfrei zu beschreiten. Bei »Fisch die Kacke« ersetzen Kothaufen die Seesterne, Oktopusse und Gummistiefel bewährter Angelspiele. Warum auch immer.

Und es geht noch fragwürdiger. Denn bei »Kacka-Alarm« punktet derjenige Spieler, der die aus einer Toiletten-Attrappe fliegende Wurst auffängt.

Sehr wahrscheinlich ließe sich noch viel mehr geistiger Dünnschiss finden, der es aus den Entwicklungsabteilungen der Spielehersteller in die Regale geschafft hat. Nur was sollen derartige Produkte bringen? Einen »Riesenspaß« versprechen sie alle. Als wäre die anale Phase die lustigste Zeit eines Kinderlebens, im Leben mit Kindern. In der Entwicklungspsychologie bezeichnet sie den Abschnitt, in dem Kinder lernen, ihre Ausscheidungsfunktionen zu beherrschen. Diese Erfahrung geht einher mit der Entdeckung des eigenen Willens und dem Bestreben, diesen durchzusetzen - notfalls mit Kratzen, Beißen und Schreien. Willkommen in der ersten Trotzphase!

Da musst du durch - als Kind und als Eltern. Aber du solltest diese Zeit, in der Kacka und Pipi zu den lustigsten Wörtern überhaupt gehören, nicht mit Fäkal-Spielen zwangsverlängern. Nein, jeden Scheiß musst du nicht mitmachen. Thorsten Schmitt

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!