Dienstag, 19.06.2018

Mitmachen

Junges Museum_01.02.18
Montag, 26.02.2018 - 13:20 Uhr

Neu­er Na­me, neu­er (al­ter Stand­ort): Nach zehn Jah­ren an der Haupt­wa­che ist das Kin­der­mu­se­um an sei­nen neu­en (al­ten) Stand­ort im His­to­ri­schen Mu­se­um im Saal­hof 1 ge­zo­gen. Dort war es schon ein­mal be­hei­ma­tet. Die Kin­der­mu­se­um heißt nun Jun­ges Mu­se­um. Auch das Kon­zept hat sich ve­r­än­dert. Tum­mel­ten sich an der Haupt­wa­che auch Klein­kin­der im »Mi­ni-Mu­se­um«, ist das neue »Jun­ge Mu­se­um« erst für Kin­der ab sechs Jah­ren ge­dacht.

Die Ausstellungen wechseln alle ein- bis eineinhalb Jahre, sagt Pressesprecherin Corinna Engel. Ein großes orangefarbenes »M« weist den Weg ins Junge Museum Frankfurt, seine Räume befinden sich auf Ebene 0, 2 und 3 in den Altbauten des Historischen Museums. Das Tolle für Kinder: Viele Sachen können sie ausprobieren, anfassen und so richtig begreifen. So können sie im über 100 Jahre alten Kolonialwarenladen Einkaufen spielen, in dem Gewürze und Kaffee noch Luxusgüter sind. An der Waage wiegen die Kinder Erbsen, Linsen und Zimtstangen ab und füllen sie in Tüten. In der Drogerie mischen sie Tee aus Heilkräutern und rühren Zahnpasta an. In den Werkstätten können sie Papier schöpfen und Drucker spielen. Spezielle Führungen ermöglichen den Kindern eine Zeitreise - etwa in die Küche um 1900. Dort schrubben sie Wäsche auf dem Waschbrett und mit dem Wäschestampfer, mahlen Kaffee mit einer Mühle oder staunen über ein Waffeleisen, das fast so groß ist wie ein Tennisschläger.