Sonntag, 15.12.2019

Nicht alles auf einmal

Kommentieren
Surprised cute child girl opening a Christmas present. Little kid having fun near decorated tree indoors. Happy holidays and New Year.
Foto: katiafonti
Den gan­zen Ad­vent und vi­el­leicht noch län­ger freu­en sich Kin­der auf die Weih­nachts­ge­schen­ke. Und dann heißt es noch am Hei­li­g­a­bend: War­ten bis zur Be­sche­rung. Wenn es end­lich so weit ist, kann sich die Span­nung in ei­ner hef­ti­gen Au­s­pack-Or­gie ent­la­den, Über­for­de­rung und Trä­nen in­k­lu­si­ve.
WENIGER OFT MEHR

Doch wer sagt eigentlich, dass alle Geschenke auf einmal ausgepackt werden müssen? Bevor die Kinder überdrehen, könnten sie schon vor der Bescherung ein kleines Geschenk bekommen und sich damit beschäftigen - das macht die Wartezeit erträglicher. Für ganz kleine Kinder ist weniger oft mehr. Da ist das Auspacken eines einzigen Päckchens schon so spannend (vor allem, wenn sie das Papier zerreißen dürfen), dass der Inhalt fast schon zur Nebensache wird. Wenn ein Kind dann schon Lust hat, loszuspielen - bitteschön! Die restlichen Geschenke können auch noch an einem anderen Tag geöffnet werden.

Hintergrund

Geschenke auspacken ist aufregend! Hat man doch tagelanggerätselt, was sich wohl unter dem bunten Papier verbirgt.Foto: katiafonti/

Getty Images

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!