Mittwoch, 19.06.2019

Kletter-Garten

Kommentieren
Spielplatz auf der Bundesgartenschau in Heilbronn
Foto: Juergen Haeffner

Klet­ter­sei­le, Ku­gel­höh­len und Karls­see: Bis 6. Ok­tober hat die Bun­des­gar­ten­schau in Heil­b­ronn ge­öff­net und bie­tet vie­le An­ge­bo­te für Fa­mi­li­en mit Kin­dern. Auf dem 40 Hektar gro­ßen Ge­län­de gibt es Spiel- und Be­we­gung­s­or­te für Klei­ne und Gro­ße, tei­len die Ver­an­stal­ter mit.

So locken etwa ein Kletterspielplatz mit Rutschen, geschlossenen und offenen Netzen, eine Boulderwand und ein Klettersteig. Am Strandspielplatz Karlssee liegt Jockeles Floß, mit dem er durchs Neckartal gefahren ist. Abkühlung gibt es auf dem Wasserspielplatz am Floßhafen, der von der Froschmetamorphose inspiriert ist. Es gibt Kugelhöhlen, Kletterseile, Schaukeln und Netze. An Freitagnachmittagen gibt es Konzerte, Kindertheater, einen Büchergarten, »Faszination Technik« und die Walddetektive sind unterwegs. Die Eltern können durchs »Inzwischenland« flanieren, ein Gartenkabinett, das durch schlanke Pappeln eingerahmt ist und die unterschiedlichsten Gärten vorstellt und etwa in die Welt der Pilze, alten Obstsorten und Heilpflanzen entführt und in einen Salzgarten. Das Beste: Kinder bis zum 15. Geburtstag haben freien Eintritt zur Bundesgartenschau.

Hintergrund

Foto: Juergen Haeffner

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!