Donnerstag, 04.06.2020

Ei, Ei, Eier natürlich färben

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Easter eggs painted with natural egg dye from fruits and vegetables.
Foto: arinahabich
Es gibt un­zäh­l­i­ge Me­tho­den, Ei­er zu fär­ben. Ne­ben Hilfs­mit­teln wie Ra­sier­schaum oder Krepp­pa­pier und den Fär­be­mit­teln aus dem Han­del gibt es aber auch je­de Men­ge na­tür­li­che Farb­stof­fe in un­se­ren Küchen. Das wird sch­nell zu ei­ner Ent­de­ckungs­rei­se für Jung und Alt.

Das Farbspektrum ist zwar nicht so knallig, dafür aber genauso umfassend. Ein Überblick:

Gold-Gelb erzielt man mit gemahlenem Kurkuma. Etwa 15 Gramm reichen für einen halben Liter Wasser.

Grün ergibt sich aus Spinat, Petersilie oder Brennnessel.

Gold-Braun werden die Eier mit den Schalen von weißen Zwiebeln. Für einen halben Liter braucht man etwa eine bis zwei Handvoll.

Die Schalen von roten Zwiebeln ergeben einen warmen, rotbraunen Farbakzent.

Ein Orange-Rot erzielt man mit Karotten.

Ein dunkleres Rot hingegen zaubert rote Beete.

Blautöne gibt es dank Holundersaft, Heidelbeeren oder Blaukohl.

Zusätzliches Material:

weiße Eier

alte Töpfe

Einmach- oder große Schraubgläser

Essig

Pottasche

Öl

Die Vorgehensweise beim Färben mit natürlichen Materialien besteht aus sechs Schritten:

1. Eier hart kochen.

2. Farbsud aus den gewünschten Materialien kochen: Dafür feine Stücke der Zutat mit Wasser für 30 bis 45 Minuten aufkochen.

3. Eierschalen mit Essigwasser abwaschen, um den Aufdruck zu entfernen und die Aufnahme der Farbe zu verbessern.

4. Den Farbsud in große, alte Schraubgläser abseihen und erkalten lassen. Tipp: Ein Teelöffel Pottasche (aus dem Reformhaus) pro Farbsud verstärkt die Farbaufnahme.

5. Die Eier in den Farbsud legen. Für kräftige Farbergebnisse bleibt das Ei mindestens 30 Minuten (oder bis zu einer Nacht) im Sud liegen.

6. Ein Tropfen Öl bringt die bunten Eier zum Glänzen. lml

Hintergrund

Foto: arinahabich/Getty Images

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!