Montag, 25.03.2019

Eine Politikerin spricht über ihren langen Namen

Kommentieren
Annegret Kramp-Karrenbauer ist Witze über ihren Namen gewöhnt.
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Der Name Annegret Kramp-Karrenbauer ist ziemlich lang. Vor einigen Monaten wurde die Politikerin zur neuen Chefin der Partei CDU gewählt. Seitdem reden immer mal wieder Menschen darüber. Manche machen sogar Witze darüber.

«Daran bin ich gewöhnt», sagte Annegret Kramp-Karrenbauer jetzt zu Kinder-Reportern der Zeitschrift «Dein Spiegel». Genervt sei sie aber eher davon, dass in den Medien so viel über die Doppelnamen-Witze geredet werde. «Es gibt wirklich wichtigere Themen!»

Die Politikerin erzählte, sie habe im Jahr 1984 geheiratet. Damals sei es noch nicht möglich gewesen, dass der Mann und die Frau nach der Hochzeit jeweils den eigenen Namen behielten. «Mein Vater war kurz vorher gestorben, deshalb wollte ich in Erinnerung an ihn auch das 'Kramp' in meinem Namen behalten», erklärte sie.

Übrigens: Um es einfacher zu machen, kürzen manche Leute den Namen ab. Sie nennen Annegret Kramp-Karrenbauer einfach «AKK».

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!