Samstag, 16.02.2019

Feuerwehren berichten von ihren Einsätzen

Kommentieren
In vielen Städten berichteten die Feuerwehren im Internet von ihrem Alltag.
Foto: Sven Hoppe/dpa

Auf einer Kreuzung ist ein Autounfall passiert. Bei Bauarbeiten wurde eine Leitung beschädigt, aus der nun das Wasser spritzt. Und aus einem Fenster steigt Rauch auf.

Aber es ist nur Dampf, der sich beim Kochen entwickelt hat. Fehlalarm!

Solche und andere Meldungen konnte man am Montag im Internet auf Twitter verfolgen. Auf der Seite berichteten Feuerwehren von ihren Einsätze, lobten Helfer oder grüßten ihre Kollegen.

Teilweise waren auch verrückte Sachen dabei. In Hamburg zum Beispiel hörte eine Frau Hilfeschreie von Kindern und rief die Feuerwehr. Doch dann stellte sich heraus, dass die Kinder nur mit Spielzeug-Feuerwehrautos gespielt hatten.

Anlass für die Aktion war der Europäische Tag des Notrufs. Das Datum lässt sich leicht merken. Er ist immer am 11. Februar. 1-1-2 also. Die 112 ist die Telefonnummer, die die meisten Menschen in Europa wählen, wenn sie in Not sind.

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!