Donnerstag, 17.01.2019

Blütenstaub lässt Nasen kribbeln

Kommentieren
Schon jetzt zum Jahresanfang sind die ersten Pollen in der Luft.
Foto: Wolfram Steinberg/dpa

Frühling und Sommer sind für viele Leute die schönsten Jahreszeiten. Wenn es draußen wärmer und länger hell ist - und es überall grünt und blüht.

Genau deswegen mögen manche Menschen aber Herbst und Winter lieber. Denn dann schwebt kein Blütenstaub in der Luft, der eine Allergie auslösen kann - etwa mit verstopfter Nase und tränenden Augen.

Obwohl es in Deutschland noch schneit und friert, starten bereits die ersten Pflanzen ins Frühjahr. Forscher konnten deshalb schon vereinzelt Pollen von Hasel und Erle in der Luft messen. Leute, die sehr empfindlich auf den Blütenstaub reagieren, würden das schon jetzt spüren, sagte ein Experte.

Lade Inhalte...
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!