Dienstag, 25.09.2018

Die Retter von oben

Fallschirmspringer (© Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa)
Dienstag, 11.09.2018 - 08:32 Uhr

Direkt hintereinander springen Soldaten aus einem Flugzeug. Ihre Fallschirme öffnen sich, sie schweben zu Boden. Auf der Erde packen sie schnell alles zusammen und laufen zu einem Sammelpunkt.

Dort warten Menschen, die gerettet werden wollen.

Diesmal müssen die Soldaten nicht wirklich Menschen retten - die ganze Aktion ist bloß eine Übung. Mit der Übung bereiten sich die Soldaten auf echte Einsätze vor. Ihre Einheit der Bundeswehr wird immer dann losgeschickt, wenn Deutsche im Ausland in großer Gefahr sind, zum Beispiel wenn in einem Land plötzlich ein Krieg ausbricht. Dann holen die Soldaten die Deutschen nach Hause.

Die Übung jetzt findet aber in Deutschland an verschiedenen Orten statt. 1500 Soldatinnen und Soldaten nehmen teil, außerdem normale Menschen, die so tun, als müssten sie gerettet werden. Noch bis Freitag üben die Soldaten alle möglichen Szenen, zum Beispiel auch, dass sie bei der Rettung von Feinden beschossen werden.