Christian Schad Museum

zurück zur Übersicht

Einzigartige Gesamtschau

Im denkmalgeschützten Bauensemble vom ehemaligen Jesuitenkolleg widmet sich das neue Christian Schad Museum dem Leben und Werk des Künstlers in einer  weltweit einzigartigen Gesamtschau.
Mehr als 3.200 Werke bilden den Bestand, der in wechselnder Auswahl zu sehen ist: Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Collagen und Schadografien (Fotogramme) aus allen Schaffensperioden bis hin zu seltenen Dokumenten.

Der Künstler und Wahl-Aschaffenburger Christian Schad (1894?1982) zählt zu den bedeutendsten Protagonisten der Moderne. Sein Leben ist mit Zentren der europäischen Avantgarde verbunden und reflektiert die Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts von Dada über den Expressionismus und die Neue Sachlichkeit bis hin zum Magischen Realismus der Nachkriegszeit. Neben den Ikonen der Neuen Sachlichkeit begründete die Fotografie ohne Kamera, die später nach ihm benannte Schadographie, seinen Weltruhm.

 

 

 

 


Änderungen vorschlagen:
Fehlt etwas oder sind die Informationen nicht mehr korrekt? Über unser Formular für Änderungsvorschläge können Sie diesen Eintrag aufwerten oder auf Fehler hinweisen.

Öffnungszeiten

allgemein geöffnet ab 4. Juni 2022:
Dienstag: 10:00 -21:00 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr
(montags geschlossen)

 

Ort des Artikels