Montag, 18.06.2018

Altstadt Obernburg

zurück zur Übersicht

Türme, Tore, Fachwerk

Wer durch die Gassen Obernburgs geht, begeht tatsächlich Geschichte. Schließlich wurden die Häuser und Gebäude über den Fundamenten eines großen römischen Kastells aus dem Jahr 83 / 85 n. Chr. erbaut.
Die Hauptstraße trägt also mit gutem Grund den Namen Römerstraße und entspricht der Via Principalis, der Hauptstraße des Kastells mit Lagerdorf und Benefizarier-Verwaltungsstation.

Allgegenwärtig ist die mittelalterliche, mächtige Stadtmauer mit ihren Toren und Türmen:
Das Obere Tor mit einem Unterbau aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts und dem Satteldach aus dem Jahr 1586. Die alte Turmuhr aus dem 16. Jahrhundert muss zweimal wöchentlich aufgezogen werden, erfüllt aber nach wie vor ihren Dienst.
Das Untere Tor diente dagegen zuerst als Städtisches Gefängnis. 1839 wurde es abgebrochen und auf Anordnung von Bayernkönig Ludwig dem Ersten neu erbaut.
Der Almosenturm, erbaut von Festungsbaumeister Wolze Spede, stammt aus dem 14/15. Jahrhundert. Der Name erinnert an die Almosenstiftung, eine frühe soziale Einrichtung zur Unterstützung schuldlos verarmter Bürger.
Während der Hexenturm an den grausmanen Hexenwahn erinnert, verdankt der Runde Turm seinen Namen dem runden Grundriss. Sein Umfang entspricht mit 22,7 Metern exakt seiner Höhe, wobei der Eingang sechs Meter über dem Boden liegt, Das beruht darauf, dass man früher nur über die Wehrmauer hinein gelangte.
Dreigeschossig präsentiert sich der Täschenturm, und als jüngsten im Bunde trifft man auf den Gumpenturm. Der auch Storchennest genannte Turm konnte wegen mehrerer Hochwasserzwischenfällen erst zu Beginn des 16. Jahrhunderts vollendet werden.

Die für Franken typischen Fachwerkbauten ergänzen die Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Meist haben sie einen Gewölbekeller und einen Steinsockel aus buntem Mainsandstein.
Darauf baut das Fachwerk aus Holzbalken und Lehmputz auf. Besonders erwähnenswert ist dabei das Haus Römerstraße 41 aus dem Jahr 1595 mit dem Florentinusstein.


Änderungen vorschlagen:
Fehlt etwas oder sind die Informationen nicht mehr korrekt? Über unser Formular für Änderungsvorschläge können Sie diesen Eintrag aufwerten oder auf Fehler hinweisen.

Ort des Artikels