Mittwoch, 14.11.2018

Burg Alzenau

zurück zur Übersicht

Das Wahrzeichen der Stadt

Die Burg Alzenau ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt. Erbaut in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts, diente der eindrucksvolle Bau einst den Kurfürsten von Mainz als Verwaltungssitz. Heute zieht die spätgotische Burg immer wieder Besucher an, nicht zuletzt bei den belliebten "Alzenauer Burgfestspielen" im Sommer, den "Fränkischen Musiktagen" im Herbst und anderen Veranstaltungen. Außerdem hat hier das Amtsgericht seinen Sitz.
Der große Vorhof führt zur Inneren Burg, die eine 14 Meter hohe Mantelmauer umgibt. Hier findet der Besucher den Burghof und den sogenannten Palas, einen repräsentativen Saalbau. In dessen Untergeschoss befanden sich früher Räume für das Gesinde, im Erdgeschoss der eigentliche Saal und im Obergeschoss der Rittersaal.

Die Burg Alzenau ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch ein Symbol für die gelunge Verbindung von geschichtlichem Erbe und Gegenwartskultur in Alzenau.


Änderungen vorschlagen:
Fehlt etwas oder sind die Informationen nicht mehr korrekt? Über unser Formular für Änderungsvorschläge können Sie diesen Eintrag aufwerten oder auf Fehler hinweisen.

Öffnungszeiten

Der Untere Burghof ist tagsüber jederzeit allgemein zugänglich, der Obere Burghof nur bei Veranstaltungen.
Ein Stück "Geschichte zum Anfassen" können die besucher der Burger Alzenau bei einer Führung durch altes Gemäuer erleben.

Individuelle Anfragen richten sie bitte an die Stadt-Info im Rathaus.
Hanauer Straße 1, Alzenau. ( Tel. 06023/502112, E-Mail: info@alzenau.de)

Eintritt:
Gruppenführungen bis 15 Personen 22,50 ?
Jede weitere Person 2 ? (bis max. 25 Personen)

Ort des Artikels